Abschlussprüfungen verschoben

Liebe Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

das Kultusministerium hat mitgeteilt, dass die direkt nach den Osterferien angesetzten Abschlussprüfungen verschoben werden. Somit ergeben sich auch wieder Spielräume für eventuell noch zu schreibende Klassenarbeiten:

„Faire Bedingungen für Abschlussprüfungen

Vor diesem Hintergrund habe das Kultusministerium entschieden, dass alle zentralen schulischen Abschlussprüfungen zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden. „Wir müssen davon ausgehen, dass die Schülerinnen und Schüler aufgrund der Schulschließungen ohne eine Verschiebung der anberaumten Prüfungstermine nicht über die nötigen Voraussetzungen für die Prüfung verfügen“, sagt die Ministerin und fährt fort: „Mit einem neuen Terminplan wollen wir ermöglichen, dass die betroffenen Schülerinnen und Schüler genügend Zeit für die Vorbereitung auf die Prüfungen haben. Unser grundlegendes Ziel ist, dass alle Schülerinnen und Schüler faire Bedingungen für ihre Abschlussprüfungen bekommen.“ 

Realschulabschlussprüfungen

● Hauptprüfungstermine vom 20. bis 28. Mai 2020,
● erster Nachtermin in der Zeit vom 16. bis 23. Juni 2020,
● aktuell Klärung, wann im Juli ein zweiter Nachtermin angeboten werden kann,
bei Bedarf möglicher Sondertermin ab Mitte September,
● mündliche Prüfungen vom 20. bis 29. Juli 2020.

Hauptschulabschlussprüfungen

● Hauptprüfungstermine vom 16. bis 24. Juni (aktueller Stand; das Zeitfenster der drei Termine muss bei Bedarf zugunsten des Nachtermins noch verengt werden),
● erster Nachtermin 6. bis 8. Juli 2020,
● aktuell Klärung, wann im Juli ein zweiter Nachtermin angeboten werden kann,
bei Bedarf möglicher Sondertermin ab Mitte September,
● mündliche Prüfungen vom 20. bis 29. Juli 2020.“

image_pdfimage_print

Ausgestaltung der zukünftigen Ganztagsgrundschule Grötzingen – Termin Elternabend abgesagt!

In der Grundschule Grötzingen gibt es an der Augustenburg Gemeinschaftsschule bisher kein schulisches Ganztagsangebot, sondern der Unterricht ist nur am Vormittag und ansonsten gibt es das kostenpflichtige städtische Angebot Kernzeit, Hort und ergänzende Betreuung. Es bestehen nun Planungen, an der Grundschule zukünftig zusätzlich zur Halbtagsgrundschule auch ein Ganztagsangebot einzurichten. Derzeit gibt es einen zeitlichen Rahmen für das eventuelle Ganztagsangebot, alles Weitere ist noch nicht entschieden.
Die Lehrkräfte der Primarstufe erarbeiten in verschiedenen Zeitfenstern und am pädagogischen Tag die mögliche inhaltliche Ausgestaltung der Ganztagsschule. Gleiches soll nun in einer Arbeitsgruppen auch die Elternschaft tun, denn es ist wichtig, dass alle Beteiligte eingebunden werden.

Hierfür suchen wir Eltern, die gerne an ein paar Abenden (in etwa 2-3) an der Ausgestaltung einer Ganztagsschule mitarbeiten wollen. Der erste Termin ist am Montag, den 23.03.2020 um 19:30 in der Schule. —  Dieser Termin ist abgesagt!

Sicher ist jedoch, dass Kinder, die bereits in der Schule sind, nicht die Ganztagsschule besuchen werden, sondern nur Kinder die nach der Umstellung neu hinzu kommen. Deshalb wäre es eher sinnvoll, wenn Eltern mitmachen,die noch kleinere Kinder haben. Daher machen wir diesen Aufruf vor allem in den vier Grötzinger Kindergärten und in den
Grundschulklassen 1 und 2. Wenn Sie als Eltern mitmachen, dann können Sie Wünsche einbringen, Sachen die Ihnen wichtig erscheinen oder die auf keinen Fall passieren sollten, usw. Nur eines wäre uns wichtig: die Eltern sollten aktiv und positiv an der Ausgestaltung mitarbeiten. Es wird auf keinen Fall um die Diskussionen zum Für und Wieder des Konzeptes an sich gehen, sondern um einen konstruktiven Arbeitskreis, in dem das Ziel sein soll, die Ideen, Anregungen und Wünsche der Eltern in die Erarbeitung des Ganztagsschulkonzepts mit einzubeziehen.
Es wäre gut, wenn von jeder Kita ein Vater oder eine Mutter mitmachen würde und ca. 4 Eltern aus der Schule selbst.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich bitte beim Elternbeirat über die Email elternbeirat@augustenburg-gms.de .

Mit freundlichen Grüßen
Der Elternbeirat der Augustenburg Gemeinschaftsschule,
Bianca Seger und Christoph Toussaint

image_pdfimage_print

Der Schulhof für die Öffentlichkeit geschlossen

Liebe Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

ab Freitag, 20. März ist das Betreten des kompletten Schulgeländes (Schulhof und Schulgebäude) durch Verordnung des Landes Baden-Württemberg und der Stadt Karlsruhe* nicht mehr gestattet. Der Schulhof darf nur noch durch berechtigte Personen betreten werden. Dies können z.Bsp. Schüler*innen sein, die nach Absprache mit den Lehrkräften das „Materialtausch-Zeitfenster“ dienstags und freitags zwischen 10:00 und 12:00 Uhr nutzen. Auch hier bitten wir dringend (!) den nötigen Abstand von ca. 1,5 Metern einzuhalten und immer nur einzeln den Vorraum des Hauptgebäudes zu betreten.

Friedbert Jordan, Rektor

*Nachdem auch öffentliche Spiel- und Bolzplätze gemäß der Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung – CoronaVO) vom 17. März 2020 geschlossen sind, werden auch alle Schul- und Pausenhöfe der Karlsruher Schulen ab sofort für die Öffentlichkeit geschlossen und dürfen nicht betreten werden.

image_pdfimage_print

Die Schule ist geschlossen

Liebe Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

die ersten Tage ohne den gewohnten Schulalltag sind vorbei. Es fühlt sich alles noch sehr unwirklich an. Das Schulhaus steht leer, besetzt ist nur noch Sekretariat und Rektorat. Seit dem 20. März ist nun auch der Schulhof für die Öffentlichkeit gesperrt. Hoffen wir, dass die vielen einschneidenden Maßnahmen zu einer deutlichen Verlangsamung der Infizierten führt.

Bei den wenigen Meldungen zur Notfallbetreuung, die uns Anfang der Woche erreichten, konnten die Eltern inzwischen eine andere Betreuungslösung finden.  Ich möchte mich hier nochmals ausdrücklich für das Verständnis und das Engagement aller Eltern bedanken, die sich diesen herausfordernden Problemen stellen.

Unsere Lehrkräfte haben den Kindern Material ausgedruckt, kommunizieren über den Schulserver oder Clouddienste miteinander und mit den Schüler*innen und hoffen, so bekannte Unterrichtsinhalte festigen zu können. Uns ist bewusst, dass neue Inhalte auf diese Weise nur schwierig zu vermitteln sind und hoffen trotzdem auf die Disziplin unserer Schüler*innen.

Leider mussten wir feststellen, dass sowohl die Zugänge über BelWue wie auch unser schuleigener Server nicht immer gut erreichbar waren. Dies war zu erwarten, da normalerweise eine so hohe Zugriffsrate auf diese Server nie stattfindet. Alle Beteiligten arbeiten an Lösungen, so dass sich die Situation sicher etwas entspannen wird. Ebenfalls arbeiten wir an weiteren Lernangeboten außerhalb dieser schulischen Infrastruktur, die dann über die Lehrkräfte an die Schüler*innen weitergegeben werden. Mein Dank geht hier auch an unsere Lehrkräfte, die sich große Mühe bei der Umsetzung der außerschulischen Lernangebote machen. 

Die Gesundheit unserer Schülerinnen und Schüler sowie unserer Lehrkräfte steht an erster Stelle! Daher bitten wir Eltern, Schüler*innen und Lehrkräfte, ihre sozialen Kontakte deutlich zu reduzieren. Gerade Jugendliche können auch problemlos mit ihrem Handy untereinander kommunizieren. Verzichtet auf „Corona-Partys“ oder ähnliche, derzeit  nicht angebrachte Treffen und achtet auf die entsprechenden Hygienemaßnahmen.

Hier der Podcast von Herrn Dr. Hansjörg Aust, Chefarzt der Anästhesie und Intensivmedizin der Ilmtal-Kliniken Pfaffenhofen zum Thema Schulschließung: 

Unser Schulhaus ist geschlossen. Die Schüler*innen können gegebenenfalls mit ihren Lehrkräften dienstags und freitags zwischen 10.00 und 12:00 Uhr ein Zeitfenster ausmachen, indem Materialien ausgetauscht werden können. Der Tauschbereich befindet sich im Hauptgebäude im Foyer. In diesem Bereich darf sich dann auch nur jeweils eine Person aufhalten. Wir appellieren an die Disziplin unserer Schülerinnen und Schüler! Lehrkräfte sind nicht anwesend.

Lernen funktioniert nur in einer festen Struktur, daher sollten feste Lernzeiten täglich festgelegt werden. Selbstverständlich sollten auch feste Pausen eingeplant werden. 4 Stunden konzentriertes Arbeiten täglich bringt mehr wie ein steter Wechsel von kurzen Arbeits- und Chillphasen.

Krisen führen dazu, dass wir wieder enger zusammenrücken und uns auf die wichtigen Werte im Leben besinnen. So kann diese Pandemie auch eine „reinigende Wirkung“ auf unsere zahllosen Aktivitäten haben.

Bleiben Sie gesund!

Friedbert Jordan, Rektor

image_pdfimage_print

Informationsschreiben Stadt Karlsruhe und Kultusministerium

Liebe Eltern,

hier könne Sie alle wichtigen Informationsschreiben und Verwaltungsvorschriften, die uns zur Verfügung gestellt wurden, für Ihre Information herunterladen.

Infoseite der Stadt Karlsruhe
image_pdfimage_print

Elterninformation zur Notfallbetreuung

Liebe Eltern,

liebe Erziehungsberechtigte,

die Schulschließungen aufgrund der Coronapandemie hält uns alle in Atem. Wir sehen natürlich die riesigen Herausforderungen, die auf Sie zukommen, um Arbeit und Kinderbetreuung doch irgendwie geregelt zu bekommen. Ich kann Sie nur auffordern, gemeinsam mit Eltern Ihrer Klassenpflegschaft private Betreuungsangebote zu finden.

Das Land Baden-Württemberg hat die Schulen und Kommunen aufgefordert, ein Betreuungsangebot für Kinder von Eltern, die in systemwichtigen Berufsgruppen arbeiten, an der Schule und im Hort anzubieten.

Dabei wurden folgende Berufsgruppen aufgeführt:

Polizei, Feuerwehr, medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten, Lebensmittelproduktion und -einzelhandel, Müllabfuhr sowie Energie- und Wasserversorgung.

Es ist uns bewusst, dass eine solche Gruppenbetreuung an der Schule oder im Hort aufgrund des engen Miteinanders nur im Notfall sinnvoll ist, da wir hier wieder größere Betreuungsgruppen bilden müssen!

Sollten Sie dieses Betreuungsangebot dennoch wahrnehmen müssen, benötigen wir von Ihnen die Rückmeldung des Bedarfs mit dem beigefügten Schreiben. Zusätzlich eine Bestätigung des Arbeitsfeldes im Betrieb. Die Bedarfsanmeldung können Sie morgen Ihrem Kind mit in die Schule geben oder per mail (spätester Termin Montag, 12:00 Uhr) senden an:

betreungsbedarf@augustenburg-gms.de

Mit freundlichem Gruß

gez.: Friedbert Jordan, Rektor

image_pdfimage_print

Unterricht am Montag, 16. März 2020

Liebe Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

am kommenden Montag findet der Unterricht wie folgt statt:

  • Primarstufe: Unterricht nach Stundenplan, eine Klassenlehrerstunde wird am Vormittag integriert.
  • Sekundarstufe: Unterricht nach Stundenplan 1.-4. Stunde, 5. Stunde Unterricht durch die Lerngruppenleitung.
  • Die Mensa steht am Montag für das bestellte Mittagessen zur Verfügung.

Der Nachmittagsunterricht entfällt.

Inklusionsschüler/innen (Selbstfahrer) werden nach dem Mittagessen entlassen. Inklusionsschüler/innen (Fahrdienst) werden bis 15:50 Uhr betreut.

Um eine reibungslose Kommunikation zu ermöglichen, bitte ich alle Eltern, über Ihr Kind uns die aktuelle Telefonnummer und aktuelle Mailadresse zukommen zu lassen (an Klassen-, LG-Lehrkraft).

Für die Lehrkräfte findet um 14:00 Uhr eine Gesamtlehrerkonferenz statt. Wichtige Ergebnisse werden wir über unseren Mailverteiler und die Homepage an die Eltern weitergeben.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

F. Jordan, Rektor,  Ch. Schneider, Konrektorin

image_pdfimage_print

Schulen in Baden-Württemberg ab Dienstag geschlossen.

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der Schule,

am Freitag, 13.03.2020 hat das Kultusministerium eine Schließung aller Schulen in Baden-Württemberg ab kommenden Dienstag 17. März beschlossen. Die Schließung dauert bis zum Ende der Osterferien! Geschlossen werden auch alle Kindergärten und Horteinrichtungen. Bis zum kommenden Montag werden wir Schulen durch das Ministerium über entsprechende begleitende Maßnahmen informiert werden. Dies gilt auch besonders für Schülerinnen und Schüler, die demnächst eine Abschlussprüfung durchführen. Am Montagvormittag findet somit Unterricht nach Stundenplan statt. Der Nachmittagsunterricht der Sekundarstufe entfällt.

Für Kinder, deren Eltern in systemrelevanten Bereichen tätig sind, wird eine Notfallbetreuung eingerichtet.

Hier finden Sie dazu weitere Informationen.

Alle anderen Eltern werden gebeten, die Betreuung der schulpflichtigen Kinder eigenständig zu regeln.

Zusätzliche Informationen finden Sie bald auf der Seite des Kultusministeriums:

https://static.kultus-bw.de/corona.html

Uns ist bewusst, dass Sie als Eltern in den nächsten Wochen vor großen Herausforderungen stehen, um die Krise zu meistern. Wir versuchen in den nächsten Tagen auch besonders für die Prüfungsjahrgänge Möglichkeiten zu schaffen, sich weiterhin auf Prüfungen vorzubereiten und auch Hilfestellungen von Lehrkräften zu bekommen. Bitte haben Sie aber Verständnis, dass dies noch etwas Zeit benötigt.

image_pdfimage_print

Absage aller Elternabende

Sehr geehrte Eltern,

aufgrund der undurchsichtigen Lage bzgl. Coronavirus haben ich die Klassenlehrkräfte und Lerngruppenleiter/innen gebeten, mit den Elternvertretern Kontakt aufzunehmen, um alle nicht unbedingt notwendigen Klassenpflegschaftssitzungen – die in der 12. und 13. Kalenderwoche geplant sind – abzusagen und frühestens einen neuen Termin nach den Osterferien anzustreben.

UPDATE: 13. März 2020

Nach der offiziellen Schließung aller Schulen ab Dienstag, 17. März 2020 werden auch alle Elternabende an der Augustenburg GMS auf die Zeit nach den Osterferien verschoben.

Wir bitten um Verständnis für diese Maßnahme.

Friedbert Jordan, Rektor

image_pdfimage_print

2. Infobrief zum Coronavirus – Update 13:00 Uhr

Liebe Eltern,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich möchte Sie als Schulleitung darüber informieren, dass in mehreren  Klassen an unserer Schule Schüler und Schülerinnen in der letzten Woche mit ihren Eltern in Risikogebieten im Urlaub waren. Kein Schüler und keine Schülerin der Augustenburg-GMS zeigen zwar derzeit Symptome einer Erkrankung, so dass wir zuversichtlich sind, dass keine Infektion mit dem Coronavirus vorliegt. Dennoch gilt:

Sollten sich bei Ihren Kindern in den nächsten Tagen Erkrankungssymptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen oder Durchfall zeigen, vermeiden Sie bitte alle nicht notwendigen Kontakte und lassen Sie Ihre Kinder zu Hause. Setzen Sie sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116117 auf.

Unabhängig davon hat das Kultusministerium in seinem neuesten Infobrief entschieden:

„Alle Personen an Schulen und Kindergärten, die aktuell oder in den vergangenen 14 Tagen (nach dem 21.02.2020 (Red.)) aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind, vermeiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben vorsorglich 14 Tage zu Hause. Die 14 Tage sind aufgrund der Inkubationszeit jeweils ab dem Zeitpunkt der Rückkehr zu zählen.“

Weiterhin möchten wir nochmals darauf hinweisen, dass durch eine gute Hygiene und der Vermeidung von unnötigen Kontakten die Infektionsgefahr deutlich reduziert werden kann. Auf der Seite des Robert-Koch-Instituts erhalten Sie weitere Informationen und Verhaltensmaßnahmen im Umgang mit dem Coronavirus.

Mit freundlichem Gruß

Friedbert Jordan, Rektor

image_pdfimage_print