Die Schule ist geschlossen

Liebe Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

die ersten Tage ohne den gewohnten Schulalltag sind vorbei. Es fühlt sich alles noch sehr unwirklich an. Das Schulhaus steht leer, besetzt ist nur noch Sekretariat und Rektorat. Seit dem 20. März ist nun auch der Schulhof für die Öffentlichkeit gesperrt. Hoffen wir, dass die vielen einschneidenden Maßnahmen zu einer deutlichen Verlangsamung der Infizierten führt.

Bei den wenigen Meldungen zur Notfallbetreuung, die uns Anfang der Woche erreichten, konnten die Eltern inzwischen eine andere Betreuungslösung finden.  Ich möchte mich hier nochmals ausdrücklich für das Verständnis und das Engagement aller Eltern bedanken, die sich diesen herausfordernden Problemen stellen.

Unsere Lehrkräfte haben den Kindern Material ausgedruckt, kommunizieren über den Schulserver oder Clouddienste miteinander und mit den Schüler*innen und hoffen, so bekannte Unterrichtsinhalte festigen zu können. Uns ist bewusst, dass neue Inhalte auf diese Weise nur schwierig zu vermitteln sind und hoffen trotzdem auf die Disziplin unserer Schüler*innen.

Leider mussten wir feststellen, dass sowohl die Zugänge über BelWue wie auch unser schuleigener Server nicht immer gut erreichbar waren. Dies war zu erwarten, da normalerweise eine so hohe Zugriffsrate auf diese Server nie stattfindet. Alle Beteiligten arbeiten an Lösungen, so dass sich die Situation sicher etwas entspannen wird. Ebenfalls arbeiten wir an weiteren Lernangeboten außerhalb dieser schulischen Infrastruktur, die dann über die Lehrkräfte an die Schüler*innen weitergegeben werden. Mein Dank geht hier auch an unsere Lehrkräfte, die sich große Mühe bei der Umsetzung der außerschulischen Lernangebote machen. 

Die Gesundheit unserer Schülerinnen und Schüler sowie unserer Lehrkräfte steht an erster Stelle! Daher bitten wir Eltern, Schüler*innen und Lehrkräfte, ihre sozialen Kontakte deutlich zu reduzieren. Gerade Jugendliche können auch problemlos mit ihrem Handy untereinander kommunizieren. Verzichtet auf „Corona-Partys“ oder ähnliche, derzeit  nicht angebrachte Treffen und achtet auf die entsprechenden Hygienemaßnahmen.

Hier der Podcast von Herrn Dr. Hansjörg Aust, Chefarzt der Anästhesie und Intensivmedizin der Ilmtal-Kliniken Pfaffenhofen zum Thema Schulschließung: 

Unser Schulhaus ist geschlossen. Die Schüler*innen können gegebenenfalls mit ihren Lehrkräften dienstags und freitags zwischen 10.00 und 12:00 Uhr ein Zeitfenster ausmachen, indem Materialien ausgetauscht werden können. Der Tauschbereich befindet sich im Hauptgebäude im Foyer. In diesem Bereich darf sich dann auch nur jeweils eine Person aufhalten. Wir appellieren an die Disziplin unserer Schülerinnen und Schüler! Lehrkräfte sind nicht anwesend.

Lernen funktioniert nur in einer festen Struktur, daher sollten feste Lernzeiten täglich festgelegt werden. Selbstverständlich sollten auch feste Pausen eingeplant werden. 4 Stunden konzentriertes Arbeiten täglich bringt mehr wie ein steter Wechsel von kurzen Arbeits- und Chillphasen.

Krisen führen dazu, dass wir wieder enger zusammenrücken und uns auf die wichtigen Werte im Leben besinnen. So kann diese Pandemie auch eine „reinigende Wirkung“ auf unsere zahllosen Aktivitäten haben.

Bleiben Sie gesund!

Friedbert Jordan, Rektor

image_pdfimage_print
Posted in Schule.