... unsere Schule im Bild... ...Termine...

Was geschah, was geschieht ...

Augustenburg Gemeinschaftsschule im Konzert

Aufnahme der Schulhymne Theaterbesuch Klasse 3a

Neujahrsempfang

Weihnachten mit Brieffreunden Augustenburgchor bereichert Musikangebot
2a und 2c bei der Karlsruher Bücherschau Plätzchen für die Philippinen Einschulung 2013 Wettbewerb der Forscher - AG Container machen Schule Zeitplan für die Gemeinschaftsschule

Kunst im Klo 2. Preis für den Grundschulchor Dreck-Weg-Aktion
der 4c
Umzug "Ohrenspitzer" beim SWR

Neubau statt Herumbasteln

Sie suchen "ältere" Aktivitäten / Informationen? Versuchen Sie es hier...


Augustenburg Gemeinschaftsschule im Konzert

„In 18 Monaten hat sich viel verändert" stellt Michael Brill fest. Dazu hat er selbst Wesentliches beigetragen, und Yvonne Seiler lässt ihn nur ungern ziehen. „Er hat der Schule viel gegeben", lobt die Rektorin den Referendar, der nach den Ferien sein musisches und pädagogisches Können an einer anderen Schule unter Beweis stellen wird.
Was in Grötzingen (hoffentlich lange noch) bleibt und am Freitag bei „Meet AGG in Concert" anschaulich demonstriert wurde, ist eine in Sachen Musik hervorragend aufgestellte Schule. Die Veranstaltung in der Begegnungsstätte war von Begeisterung getragen und konnte mit Begeisterung genossen werden. Schon die Allerkleinsten tanzten eifrig entzückt unter Regie von Frau Korn die Peer-Gynt-Suite.

Ob „Latin Percussion" mit Djembes und Cajones, oder Cello oder Klavier: Schüler und Lehrer setzten alles mit Enthusiasmus und viel Schwung ein. Natürlich auch ihr tänzerisches Geschick und besonders den Gesang. Und wer wusste schon, dass man mit 30 bunten Plastikbechern und 15 Händepaaren virtuos musizieren und gleichzeitig eine ansehnliche Choreografie präsentieren kann?
Während des Konzerts gab Michael Köhly dem Publikum eine unterhaltsame Unterrichtseinheit " Cup-Rhythmus" zum Besten. Alle machen bei allem mit! Ein Gedanke, den die Schulleiterin ins Zentrum des gesamten Konzeptes stellt: „ Das heute ist ein Beispiel dafür, dass Schule nur gelingen kann, wenn alle Beteiligten mitziehen!" „Großartig", sagt dazu die Grötzingerin und Chorsängerin Klara Conrad: „So muss Musik in der Schule sein! Mit Freude selber machen! Wenn ich da an Musikunterricht in früheren Zeiten denke ...".
Bei diesen förderlichen Voraussetzungen wundert es nicht, dass sich gleich zwei Grötzinger Schulchöre beim Wettbewerb „ Sing mit!" der Jugendstiftung der Sparkasse in Kooperation mit dem Landesmusikrat hervorragend platzierten. Im Juni wurden in der Kategorie „ Unterstufenchöre" die Grötzinger Schüler unter der Leitung von Michael Brill mit dem 3. Preis belohnt, die gleiche Wertung gilt für die Klassenstufen 5-6 der Augustenburgschule. Beide, der Primarstufenchor unter Leitung von Frau Schmolla und Herrn Krey und der „Augustenburgchor" der Sekundarstufe unter Leitung von Herrn Brill führten am Freitag in der Begegnungsstätte ihre Kunstfertigkeiten vor.
„Musiker machen die Schule sexy." So leitete Yvonne Seiler zum Höhepunkt des Nachmittags über: Die Uraufführung des Videos mit der Schulhymne mit Sequenzen aus dem Sommerfest des vergangenen Jahres und Szenen aus dem Schulalltag. Michael Brill hatte die Hymne vergangenen Jahr geschrieben und komponiert. „Augustenburg Gemeinschaftsschule, da geh ich gerne hin" ist jetzt auch in drei Versionen auf CD gegen eine Schutzgebühr käuflich zu erwerben, der Förderkreis machte es möglich.
„Sing mit uns!" Ein gemeinsames Finale aller Beteiligten, inklusive Publikum, setzte den Schlussakkord. Dann waren alle entlassen, zu Deutschland gegen Frankreich, entweder am heimischen Fernseher oder beim Public Viewing auf dem Rathausplatz. StS

Nachdruck mit freundlicher Genehmigung aus "Das Pfinztal", im Juli 2014
 
nach oben...
 

Aufnahme der Schulhymne war ein besonderes Erlebnis


Am Dienstag, 21.01.14 fand die Aufnahme der Schulhymne statt. Nach der erfolgreichen Uraufführung der Schulhymne beim
Schulfest im Juni, wurde die Schulhymne zusammen mit Produzent Daniel Schroth produziert. Der Gesang der Kinder wurde in der
Schule aufgenommen. Für die 28 Sängerinnen und Sänger, die an der Aufnahme mitwirkten, war dies ein besonderes und
unvergessliches Erlebnis.
Michael Brill, Komponist und Texter der Schulhymne, war mit dem Ergebnis der Aufnahmen sehr zufrieden. Geplant ist ein Video zur
Schulhymne und eine CD-Produktion. Alle freuen sich nun auf die Vorstellung der Schulhymne im Sommer.
Einen Beitrag über die Aufnahme der Schulhymne gibt es in der Mediathek von Baden TV unter www.baden-tv.com zu sehen.

nach oben...
 
Die Klasse 3a auf großer Entdeckungsreise

Die Klasse 3a hat sich am Freitag, 10.01.2014 zusammen mit ihrem Deutschlehrer Herr Brill auf große Entdeckungsreise gemacht. Ziel dieser Reise war das Inseltheater in Karlsruhe. Auf dem Programm stand nicht nur das Theaterstück „Matti und Sami und die drei größten Fehler des Universums“ von Salah Naoura, dessen Buch die Klasse gelesen hat, sondern auch das erste Treffen mit der Brieffreundschaftsklasse aus Beiertheim. Seit September haben sich die Kinder gegenseitig viele Briefe geschrieben und sich auf dieses Treffen ganz besonders gefreut.
Mit einem gemeinsamen Abschlussfoto endete dieser spannende Vormittag voller Freude und neuen Freundschaften und alle Kinder waren sich einig, dass die Brieffreundschaft weitergeführt werden sollte.
nach oben...
 

Neujahrsempfang der Schule - Gemeinschaftserlebnis mit Stil

Yvonne Seiler gab das Motto für ein ganzes Jahr und den beginnenden Abend vor: "Sich bewusst Zeit nehmen, Zeit füreinander, denn menschliche Begegnungen sind kostbar", sagte die Rektorin in ihrer Begrüßung zum Neujahrsempfang der Augustenburg Gemeinschaftsschule in der Grötzinger Begegnungsstätte. Damit eröffnete sie eine außerordentlich festliche Veranstaltung die einige überraschende Entdeckungen angenehmster Art präsentierte.
Alle Ansprachen der Veranstaltung ließen nochmals Revue passieren, welch hohen Anforderungen das gesamte Team in und um die Grötzinger Schule im vergangenen Jahr die Stirn bieten musste. Und wie diese mit vorbildlichem Gemeinsinn gemeistert wurden. Wie ein Wirbelwind habe der Asbestfund im Glasbau zunächst alle überrascht, erinnerte der Ortsvorsteher. „Doch jetzt sind schon die neuen wunderbaren Räu me bezogen, der Asbest ist völlig entfernt und die weitere Planung läuft auf Hochtouren." Thomas Tritsch zeigte sich sehr erleichtert und lobte vor allem das Engagement der Schulleiterin und aller anderen Beteiligten ebenso, wie die Bereitschaft der Eltern, sich stets mit einzubringen. Die vielen Anmeldungen für den zweiten Jahrgang der neu geschaffenen Gemeinschaftsschule seien das Zeichen der Wertschätzung der Arbeit an der Augustenburgschule: „Ich bin stolz!" Elternvertreterin Veronika Pepper fasste beeindruckt verschiedene Leistungen in einem Wort zusammen: „Kompliment!" Darin eingebunden sah sie die feierliche Atmosphäre im Saal, aber auch die Erinnerung an das wunderbare Schulfest, das großartige Gemeinschaftserlebnis des vergangenen Jahres. Auch sie zeigte sich stolz, besonders auf die Eltern, welche die Ereignisse an der Schule so positiv begleiteten. "Viele Kooperationspartner füllen heute den Saal", freute sich die Vorsitzende des Förderkreises der Schule, Andrea Westphal. Auch diese, mehrheitlich Ehrenamtliche, sind Bausteine des Erfolgs der Grötzinger Schule. Ihnen wurde auf der Bühne ein kleines Dankeschön überreicht. Rektorin Seiler verknüpfte, ähnlich wie Veronika Pepper, ihre wenigen Worte mit einem grandiosen Kompliment an alle: „Ich habe das Glück, Leiterin einer Schule zu sein, an der sich alle aufreiben, um· zum gemeinsamen Gelingen beizutragen!"
Die Lehrer Dorothea Korn und Michael Köhly sowie Schulsozialarbeiter Ulrich Krumm gaben der Feier am Klavier, mit Posaune und Violine einen festlichen musikalischen Rahmen. Michael Brill, Komponist und Texter der Schulhymne, begeisterte den Saal mit einer Version „Fluch der Karibik" am Klavier: „Nun wissen Sie, dass Lehrer oft sehr breit gefächert und vielseitig talentiert sind", sagte Rektorin Seiler. Und flugs trat sie selbst den Beweis dazu an. Hinreißend elegant sang sie solo und im Duett drei Lieder, zuletzt „Amazing Grace". Zeit füreinander: Sekt und Häppchen begleiteten danach viele anregende Begegnungen und Gespräche im liebe- und geschmackvoll dekorierten großen Saal. StS

Nachdruck mit freundlicher Genehmigung aus "Das Pfinztal", im Januar 2014

nach oben...

 
„Weihnachten mit Brieffreunden“

Die Klasse 3a schreibt eigenes Theaterstück

Am 17.12.2014 hieß es Bühne frei für die Kinder der Klasse 3a mit ihrem selbstgeschrieben Weihnachtsstück „Weihnachten mit Brieffreunden“. In 30 Deutschstunden haben die Kinder in Gruppen das Theaterstück geschrieben, geprobt und auf die Bühne gebracht.
Deutschlehrer Herr Brill, der dieses Projekt im Rahmen einer Projektarbeit für das Staatliche Seminar Pforzheim durchführte, war begeistert. „Die Kinder hatten tolle Ideen und haben bewiesen, welches Potential in ihnen steckt. Sie haben erfahren, wie ein Theaterstück entsteht und was alles dazu gehört.“
Ein ganz besonderes Erlebnis war die Aufführung nicht nur für die Kinder der 3a, sondern auch für die Klassen, die der Einladung folgten und sich die Uraufführung anschauten. Nach dem 20-minütigen Stück, in dem auch einige Weihnachtslieder gesungen wurden, gab es großen Applaus für die Schauspieler. Auch wenn der Weg von der Idee bis zum Theaterstück ein langer Weg war, können alle nun sagen: „Die ganze Arbeit hat sich gelohnt!“
nach oben...
 

Augustenburgchor bereichert Musikangebot 

Es gibt seit dem 11.11.2013 an unserer Schule ein weiteres musikalisches Angebot. Neben dem Chor der Primarstufe (Klassen 1-4) gibt es nun den Augustenburgchor (Unterstufenchor für die Klassen 5 und 6).
Vor den Herbstferien haben die Kinder in einem Casting ihr musikalisches Talent  bewiesen. Die  28  Sängerinnen und Sänger haben in der ersten Probe gezeigt, dass sie großen  paß am Singen haben und mit großer Motivation in die Zukunft sehen.
In den nächsten Monaten warten einige tolle Projekte auf  die Chorkinder. Zurzeit wird fleißig an der Schulhymne geübt, damit diese  professionell  aufgenommen  werden kann.  Außerdem  wird der Chor im Frühjahr 2014 beim Chorwettbewerb „Sing mit“ teilnehmen und will dort die Schule gut vertreten. Chorleiter Michael Brill freut sich sehr auf die kommenden Projekte   und die musikalische Arbeit mit den jungen Sängerinnen und Sängern.
Man darf also gespannt sein, was man in der nächsten Zeit vom neuen Chor hören wird.
Der erste Auftritt steht auch schon fest. Am 12.12.2013 wird sich der Augustenburgchor das erste Mal auf dem Rathausplatz in Grötzingen bei einer Weihnachtsfeier präsentieren. Musik wird an der Augustenburg-Gemeinschaftsschule groß geschrieben, denn Singen macht Spaß und Singen tut gut.

nach oben...

 
Lerngang der Klassen 2a und 2c zur Schülerlesung im Rahmen der Karlsruher Bücherschau

Am 19.11.2013 nahmen die Kinder der Klassen 2a sowie der Inklusionsklasse 2c im Rahmen der Karlsruher Bücherschau an einer Schülerlesung teil. In einer spannenden, interaktiven Lesung verzauberte der Bamberger Schauspieler des Brentano Theaters Stephan Bach die Kinder in die Welt des „Magischen Baumhaus“ und nahm sie mit auf eine abenteuerliche Reise zu den Piraten.

 

Das magische Baumhaus
 
Anne und Philipp sind im Magischen Baumhaus. Sie wollen in die Zeit der Piraten gehen. Sie zeigen auf das Bild mit der Schatzinsel. Das Magische Baumhaus dreht sich. Plötzlich stand das Baumhaus auf einer Palme auf der Insel. Da kam ein Piratenschiff mit einer Piratenflagge und warf den Anker. Ein Ruderboot wurde ins Wasser gelassen. Drei Piraten ruderten auf die Schatzinsel zu. Die Piraten haben den Strand erreicht, zogen das Ruderboot an den Strand und entdeckten das Baumhaus. Anne und Phillip klettern die Strickleiter vom Baumhaus hinunter. Käpt´n Säbelzahn packte sie. Er befahl den anderen zwei Piraten das Baumhaus zu durchsuchen. (Paul, 2c)

Anne und Philipp gingen durch den Regen zum Baumhaus. Sie kamen an einer Insel an. Da kamen Piraten. Sie suchten einen Kinderschatz. (Sonja, 2c) 

Das Piratenland Anne und Philipp fliegen mit dem Baumhaus zur Piratenzeit. Philipp fand einen schatz. Anne sagt: „Zeig mir den Schatz!“ Sie schaut und ist glücklich. (Rafik, 2c)

Anne und Philipp hatten ein Baumhaus gefunden. Als sie in das Baumhaus gingen, kamen sie an eine Insel. Da kamen Piraten auf einem Schiff und sie suchten einen Schatz. (Giulia, 2c)

Der Philipp und die Anne wurden von den Piraten gefangen. In der Kammer roch es nach Käsfüßen. Am Strand haben sie einen schatz gefunden. Mit dem Schatz sind sie ins Baumhaus gegangen. Sie haben sich gewünscht, dass sie wieder nach hause gehen können (Joline, 2c)

Philipp und Anne fliegen mit dem Magischen Baumhaus auf eine Insel. Sie entdecken Piraten und werden gefangen genommen.  Unter einem schwarzen Felsen war ein Schatz. (Florian, 2c)

Anne und Philipp fliegen mit dem Baumhaus zu den Piraten. Die Piraten suchen einen Schatz. (Janne, 2c)

Anne und Philipp sind im Baumhaus und bekommen Besuch von Piraten. Sie haben keinen Schatz. (Gabriel, 2c)

Philipp und Anne wurden eingesperrt, weil sie nicht gesagt haben, wo der Kinderschatz ist. Der Pirat sitzt auf dem Steuerrad. Anne sagt: „Würden wir bloß im Baumhaus sitzen“. (Simon, 2c)

Anne und Philipp waren im Magischen Baumhaus. Da waren Piraten und suchten den Schatz. (Kimberly, 2c)

nach oben...

 

Plätzchen für die Philippinen

Schülerinnen der Jahrgangsstufe 6 verkauften am 20. November selbstgebackene Weihnachts-plätzchen für die Opfer des Taifuns auf den Philippinen.
Mit viel Engagement organisierten sie die Aktion. Es war ein großer Erfolg! Nach 15 Minuten waren alle Plätzchen verkauft.
Erlös: 310 €, dazu kommen noch die ungezählten Centmünzen!
Herzlichen Dank an alle Bäckerinnen, Spender und Käufer!
SMV

nach oben...

 

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------