Verbraucherschutzpreis 2018 – Bericht der Sechstklässler

„Welche Apps haben Sie benutzt, um die Fußball-WM-2006 zu verfolgen?“, fragte die Kultusministerin Frau Dr. Susanne Eisenmann am 27.06.18 nicht ganz ohne Hintergedanken im Großen Saal des Verbraucherministeriums in Stuttgart zur Preisverleihung des Verbraucherschutzpreises 2018. Kurzes Nachdenken im Publikum – denn damals gab es doch noch gar keine Apps. Richtig!

Heute jedoch gehören die digitalen Welten wie auch die Sozialen Netzwerke bereits zum Alltag nicht nur der Erwachsenen sondern vor allem auch zu dem der Jugendlichen. Für die jungen Menschen existiert das „digitale Ich“ ganz selbstverständlich neben dem „Ich“ in der analogen Welt.

Das verantwortungsvolle Verhalten in der digitalen Welt war dementsprechend auch das fächerübergreifende Thema, mit der die Lerngemeinschaft 6 der Augustenburg Gemeinschaftsschule Grötzingen sich im Rahmen des Unterrichts über mehrere Wochen beschäftigte: Bist du in vielen Sozialen Netzwerken aktiv? Gibst du deinen echten Namen preis? Legst du Wert auf Datenschutz? Ist es für dich ok, dass andere Leute deine Bilder sehen? Hast du schon mal jemanden per Internet beleidigt? 

Diese und viele andere Fragen haben die Sechstklässler in einer Umfrage sich selbst und anderen gestellt. Die Ergebnisse wurden mit dem Excel-Programm ausgewertet und in Diagrammen dargestellt, Präsentationen mit dem Power-Point-Programm entworfen, Plakate vorbereitet und präsentiert, Videos gedreht und …
Die Lerngruppen haben sich mit diesem Konzept um den Verbraucherschutzpreis des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz 2018 beworben. Und das mit Erfolg!

Denn die kritische Auseinandersetzung der Lerngemeinschaft mit den digitalen Lebenswelten gewann den 3. Platz und 250 Euro Preisgeld! Zehn SchülerInnen bekamen als Vertreter aller Sechstklässler die Auszeichnung im Rahmen der feierlichen Preisverleihung im Ministerium in Stuttgart persönlich überreicht. „Wir bleiben dran!“ verkündete Cheyenne während der Präsentation vor Ministern, ihre Augen leuchteten…

Autorenteam: Dr. Inna Beier und Herr Kempf und die Sechstklässler des Jahrgangs 2017/2018

 

Hintergrundinformation:
‚Der Verbraucherschutzpreis wird gemeinsam vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport und der Verbraucherkommission Baden-Württemberg (im Jahr 2018) bereits zum fünften Mal verliehen. Die Preisträger werden durch eine Jury von Vertreterinnen von Verbraucherministerium, Kultusministerium und Verbraucherkommission ausgewählt. Mit dem Motto „Bei uns wird VERBRAUCHERBILDUNG groß GESCHRIEBEN – Verantwortungsvolles Verhalten in der digitalen Welt“ verfolgt der Preis das Ziel, Schulen für Projekte zu motivieren, welche die kritische Auseinandersetzung mit Angeboten der digitalen Welt sowie den Themen der Verbraucherbildung für junge Menschen thematisieren.‘ (Quelle: https://verbraucherportal-bw.de/,Lde/Startseite/Information_Bildung/Verbraucherschutzpreis+fuer+Schulen vom 01.07.2018)

Verbraucherschutzpreis 2018 – Augustenburg Gemeinschaftsschule Grötzingen erzielt dritten Platz beim Wettbewerb

Am Mittwoch, den 27. Juni 2018 wurde die Augustenburg Gemeinschaftsschule Grötzingen beim Wettbewerb um den Verbraucherschutzpreis 2018 als eine von vier allgemeinbindenden Schulen aus Baden-Württemberg ausgezeichnet. Unsere Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6 unter Leitung von Frau Dr. Beier und Herrn Kempf erhielten mit ihrem Projekt ‚Das Digitale Ich – Wie stelle ich mich digital dar?‘ den dritten Platz.

Ziel des Wettbewerbs war es, die Verbraucherbildung an baden-württembergischen Schulen zu stärken unter dem diesjährigen Motto „Bei uns wird VERBRAUCHERBILDUNG groß GESCHRIEBEN – Verantwortungsvolles Verhalten in der digitalen Welt“.

Die Schülerinnen und Schüler unserer 6. Klassen setzten, wie der baden-württembergische Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, bei der Preisleihung in Stuttgart bekundete, beeindruckende „tolle, alltagsnahe Projekte“ um. In Anwesenheit der Kultusministerin Frau Dr. Susanne Eisenmann erhielten vier baden-württembergische Schulen ihre Auszeichnungen.

Weitere Berichte aus Schüler- und Lehrerhand folgen hier in Kürze.

Mehr Informationen erhalten Sie unter:

 

 

Viele Grüße

Pascal Schütt

 

 

Stellvertretender Geschäftsführer

Regelung zur Handnutzung in der Schule und im außerschulischen Bereich

– aus dem Elternrundschreiben zur Handyregelung in der Schule / Handynutzung im außerschulischen Bereich vom 15. Januar 2018 –

Liebe Eltern und Schülerinnen und Schüler der Augustenburg Gemeinschaftsschule Grötzingen,

wie bereits in der Elternbeiratssitzung mit den Elternvertretern besprochen, hat die Schule die Handyregelung beschlossen, die eine Nutzung auf dem Schulgelände ausschließt. Diese Info mit Details dazu haben wir Ihnen im Dezember 2017 zugesandt.

Auf schulischer Seite versuchen wir durch Präventionsprogramme und Trainings für Aufklärung zu sorgen. Ein Mediencurriculum befindet sich in der Erarbeitung. Darin sollen neben dem Aufbau einer notwendigen und sinnvollen Medienkompetenz auch insbesondere die Probleme und Gefahren der privaten Nutzung von Sozialen Netzwerken, Persönlichkeitsrechte, Nutzung von Bildern („Das Internet vergisst nie“), Cyber-Mobbing u.v.m. behandelt werden.

Dazu werden nicht nur Schülerinfos, sondern auch Elternabende angeboten werden.

Zur Unterstützung bei Verdacht auf missbräuchliche Nutzung von Medien steht Ihnen als Ansprechpartner der Schule Herr Kempf zur Verfügung.

Darüber hinaus sehen wir uns veranlasst, Sie nochmals ausdrücklich darauf hinzuweisen, dass Sie als Eltern die Verantwortung dafür haben, wie Ihre Kinder mit dem Mobiltelefon umgehen.

Insbesondere die WhatsApp-Nutzung ist hier zu erwähnen, da die Nutzung dieser App erst ab 13 Jahren freigegeben ist. Wenn Sie es dennoch unterstützen, dass Ihr Kind diese App nutzt, können die durchgeführten Handlungen ggf. bei Missbrauch zu einer strafrechtlichen Anzeige im persönlichen Bereich führen. Sie stehen also in der Pflicht, den Aufenthalt im Chatroom zu kontrollieren und die Verantwortung für den Verlauf zu übernehmen.

Vielfältige Hilfsangebote finden Sie im Netz, z.B.

In besonders gravierenden Fällen wie Mobbing steht es Ihnen frei, die Polizei einzuschalten. Sollte durch schwerwiegende Vorfälle das Schulklima beeinträchtigt sein oder eine gravierende Verletzung des Persönlichkeitsrechts vorliegen, behalten wir uns vor, schuldisziplinarische Maßnahmen zu ergreifen.

Wir hoffen, dass wir auch in dieser Hinsicht im Sinne einer gelingenden Erziehungspartnerschaft die Kinder gemeinsam zu einem respektvollen Umgang miteinander erziehen können.

Mit freundlichem Gruß

Chr. Schneider (Stellv. Schulleiterin) und V. Pepper (Vorsitzende Elternbeirat)
Karlsruhe, 15. Januar 2018

 

„Augustas Traum – ein Hörspiel“ … von der Idee zum fertigen Hörspiel

Die Projekttage im Mai 2017 wurden zu äußerst kreativen Schultagen für die Kinder der Klasse 4c im Schuljahr 2016/2017:  Die Schülerinnen und Schüler entwickelten mit ihren Lehrkräften Frau Milla, Frau Ludwig und Herrn Köhly aus dem Nichts mit ihren Ideen ein eigenes Hörspiel.

Was hat die Markgräfin Augusta mit dem Schulneubau zu tun? Wie hat sich die Namensgeberin des Schloss Augustenburg und unserer Gemeinschaftsschule in Grötzingen wohl „ihre“ Schule vorgestellt? Und welche Räume gibt es für die Kinder von heute wohl im fertigen Schulneubau in einigen Jahren?

Hören Sie das Ergebnis dieses Projektes: ein fast zwölfminütiges, spannendes Hörspiel. Lassen Sie sich entführen in die Welt der Markgräfin Augusta. Wir wünschen viel Spaß beim Anhören und Weitersagen!

„Augustas Traum – ein Hörspiel“
Text und Idee: Schülerinnen und Schüler der Klasse 4c, Nadine Milla, Heidrun Ludwig, Michael Köhly
Sprecher, Sänger: Kinder der Klasse 4c
Geräusche: auditorix.de, eigene und die Geräusche in der Umgebung der Schule im Mai 2017
Schnitt & Ton: Michael Köhly
Mastering: Daniel Schroth, daniel-schroth.de (der Produzent unserer Schulhymne 2013)
Regie: Nadine Milla
(c) Alle Rechte bei Augustenburg Gemeinschaftsschule Grötzingen
Dieses Projekt steht in der Reihe der langjährigen Medienarbeit an der Augustenburg Gemeinschaftsschule Grötzingen. Unsere Schülerinnen und Schüler waren seit 2010 mehrfach Kinderhörspieljury der Stadt Karlsruhe bei den ARD Hörspieltagen in Karlsruhe. Ebenso wird langjährig die Ohrenspitzer AG angeboten, eine Arbeitsgemeinschaft rund um das Thema Hörspiel. Mit freundlicher Unterstützung des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg und des Stadtmedienzentrums Karlsruhe, www.lmz-bw.de.
Das Hörspiel der Augustenburg Gemeinschaftsschule Grötzingen wurde öffentlich uraufgeführt auf der Kulturmeile Grötzingen 2017 am Sonntag, den 25.06.2017 um 16:00 Uhr beim Kinderzelt am Niddaplatz.

Öffentliche Uraufführung im Kinder-Zirkuszelt bei der Kulturmeile Grötzingen am 25.06.2017 um 16 Uhr, Fotorechte: Veronika Pepper (Elternbeiratsvorsitzende)

(Presseberichte folgen in Kürze)

Zeitung in der Schule

Im Jahrgang 8 steht seit Anfang Juni im Fach Deutsch das Thema „Zeitung“ auf dem Programm.

Ziel ist es, die Medienkompetenz der Schüler zu fördern und einen Bezug zu aktuellen Ereignissen aus ihrer Region herzustellen.

Der Unterschied zwischen regionalen und überregionalen Zeitungen, der Aufbau einer Zeitung mit den unterschiedlichen Ressorts/Sparten, die verschiedenen Fachbegriffe, der Weg der Nachricht und vieles mehr sind Unterrichtsinhalt.

Die Badischen Neueste Nachrichten (BNN) haben uns zur Unterstützung vier Wochen lang täglich mit kostenlosen Exemplaren versorgt. Dafür ein ganz herzlicher DANK!!

Continue reading

BlueLiner – 2. Ausgabe am 3. Juni 2016

Die 2. Ausgabe unserer Schülerzeitung ist da!!! Noch besser, noch mehr Inhalt, noch interessanter und lustiger!

Erhältlich für 1,20 EUR ab 03.06 beim Schulfest und in den Pausen – und zwar in der Mensa! Wir freuen uns sehr auf euch!!!

Die Redaktion.

Schulfest 03.06.2016 BlueLiner Ausgabe 2

Schulfest 03.06.2016 BlueLiner Ausgabe 2

Sonnenfinsternis 2015 & medieninteressierte Lernpartner = … ?

Was kommt dabei heraus, wenn Medien- und Technik-interessierte Lernpartner im naturwissenschaftlichen Unterricht aufgepasst haben und während der Sonnenfinsternis am 20.03.2015 zufälligerweise die richtige Ausstattung im Schulranzen haben? Richtig, ein selbst gedrehter und geschnittener Kurzfilm über die Sonnenfinsternis!

Wir danken Tim L. aus der Jahrgangsstufe 7 für seine Idee und engagiertes Arbeiten zum folgenden Filmbeitrag:

Siehe auch:

Die totale Sonnenfinsternis vom 20. März 2015 ereignete sich am Tag des Frühlingsbeginns auf der Nordhalbkugel. Die totale Verfinsterung begann östlich von Neufundland, der Schattenpfad umrahmte dann Grönland und Island auf seinem Weg durch das Europäische Nordmeer. Die Färöer-Inseln und Spitzbergen lagen in der totalen Zone. Die Finsternis endete nahe dem Nordpol, genau an dem Tag, an dem dort die Sonne erstmals nach einem halben Jahr wieder über dem Horizont erscheint. In ihrer partiellen Phase konnte die Finsternis von ganz Europa gesehen werden.
(Quelle Wikipedia-Artikel http://de.wikipedia.org/wiki/Sonnenfinsternis_vom_20._März_2015, Stand 24.03.2015)

P.S.: Auf den richtigen Augenschutz wurde während der Erstellung der Aufnahmen geachtet. 🙂

 

CoderDojo in Karlsruhe

Eine Gruppe Studenten aus Karlsruhe ist dabei, das Projekt „CoderDojo“ in Karlsruhe zu starten, wie es bereits vielfach auf der ganzen Welt umgesetzt wird. Ziel des Projektes ist es, Kindern und Jugendlichen zwischen 10 und 18 Jahren das Programmieren beizubringen. Das ganze geschieht ehrenamtlich und ist für die Kinder vollkommen kostenlos.

Allgemeine Informationen zum Projekt gibt es auf https://coderdojo.com.
Das CoderDojo in Karlsruhe ist im Internet unter http://coderdojoka.github.io/ vertreten.

Logo des CoderDojo Karlsruhe, Quelle: http://coderdojoka.github.io/coderdojo.jpg

Logo des CoderDojo Karlsruhe, Quelle: http://coderdojoka.github.io/coderdojo.jpg

 

Im März wird das erste CoderDojo in Karlsruhe veranstaltet. Mitmachen kann jeder Schüler und jede Schülerin zwischen 10 und 18 Jahren nach vorheriger Anmeldung formlos per eMail. Alle weiteren Informationen zum Projekt sind auf der Website http://coderdojoka.github.io zu finden.

Um interessierte Kinder und Jugendliche zu erreichen, wendet sich die Studentengruppe des CoderDojo-Karlsruhe Teams, zu Händen Frau Ricarda Trumpf, an Karlsruher Schulen und Lehrkräfte.

Magst DU das Programmieren lernen?

Multimedia-/Netzwerk-Berater

An der Augustenburg Gemeinschaftsschule Grötzingen wird intensiv mit Medien gearbeitet. Gerne unterstützen wir Dich bei der täglichen, schulischen Arbeit mit modernen Medien und aktuellen Geräten. Auf den pflegenden und wertschätzenden Umgang mit dem vorhandenen Computerinventar legen wir großen Wert.

Du benötigst Hilfe für die Vorbereitung einer Präsentation oder Prüfung? Du hast Schwierigkeiten mit einem Computer, Laptop oder Drucker im Schulhaus? Du willst ein defektes Gerät oder eine Beschädigung an elektrischen Geräten der Schule melden?

Wende Dich an unseren Multimedia-Berater und Netzwerk-Berater Herrn Köhly. Im Schuljahr 2014/15 immer freitags von 10.30 bis 11.oo Uhr im Lehrerzimmer des HD-Baus. Melde Dich vom Unterricht beim Klassenlehrer ab.

image_pdfimage_print