Einladung zum Elternabend „Smartphones, Soziale Netzwerke und Co“

Einladung zum Elternabend „Handy …..“

Liebe Eltern,

wie bereits im Oktoberbrief angekündigt, möchte ich hier nochmals zu unserem Elternabend mit Herrn Clemens Beisel am

Donnerstag, 21. November 2019 um 19:30 Uhr (Mensa Neubau C)

einladen.

Kinder / Jugendliche und ihre Handys: In jeder kleinen Pause – und öfter als uns lieb ist auch dazwischen – wird aufs Handy geschaut, fotografiert und getextet.

Aber was machen junge Menschen da eigentlich? Wer weiß genau, was sich alles bei Facebook, WhatsApp, Instagram oder Snapchat abspielt und was ist Tik Tok?

Und noch wichtiger für uns, die mit Jugendlichen arbeiten, sie erziehen oder betreuen: was machen 1.000 Klicks mit einer jungen Person? Wann wird aus Zoff Cybermobbing? Wann wird ein Videospiel zur Sucht? Welche Gefahren bergen eigentlich Social Media und wie können wir Kinder und Jugendliche hilfestellend beraten? Und mit welchem Vorbild schreiten wir voran, wenn auch unser Tag vom Smartphone bestimmt wird? Und wann ist der richtige Zeitpunkt für das erste Smartphone?

Herr Beisel ist Diplom-Sozialpädagoge und anerkannte Fachkraft für soziale Medien. Unser Elternabend dient auch der Vorinformation für die Eltern der jetzigen Fünftklässler zu dem im Januar folgenden Workshop in Jahrgangsstufe 5. Die jetzigen Sechstklässler haben bereits im Frühjahr diesen Workshop erhalten, hier konnten wir den Elternabend nicht vorab durchführen. Die Informationen durch Herrn Beisel sind aber für alle Eltern ab der Jahrgangsstufe 4 bis zur Jahrgangsstufe 10 interessant. Wir würden uns daher freuen, möglichst viele Eltern an diesem Abend begrüßen zu dürfen.

image_pdfimage_print

Präventionselternabend SUCHT

An alle Eltern und Lehrkräfte der Jahrgänge 7 – 10

Einladung zum Informationsabend

„Suchtprävention – Infos für Lehrkräfte und Eltern“

 Liebe Eltern,

liebe Lehrkräfte,

wie bereits durch Herrn Jehle-Graf im Jahrgang 10 angekündigt, wird am kommenden Dienstag an der Schule einen Elternabend zur Suchtproblematik durch die Polizei durchgeführt.

Dienstag, 19. November 2019 um 19:30 Uhr in Biologiesaal im Neubau C.

 

image_pdfimage_print

Peter und der Wolf im Badischen Staatstheater

Am Freitag, den 8.11. machten sich acht Klassen der Klassenstufen 1, 2 und 3 mit ihren Lehrern und zahlreichen elterlichen Begleitpersonen auf den Weg ins Badische Staatstheater zum Kinderkonzert Peter und der Wolf. Es dauerte eine Weile, bis alle in verschiedenen Straßenbahnen untergebracht waren, aber wir kamen alle pünktlich ans Ziel !

Wo bleiben die Musiker, wo sind die Instrumente? Der Dirigent des Orchesters läuft etwas ratlos über die Bühne und die vielen Kinder im vollbesetzten Saal des Großen Hauses warten gespannt mit ihm, dass es jetzt endlich losgehen kann und sie können ihm bei der Beantwortung seiner Frage  sogar behilflich sein.  Die Kinder versuchen es mit Rufen und haben damit auch tatsächlich Erfolg! Der Vogel lässt nicht lange auf sich warten, damit er auch als solcher zu erkennen ist, wird er noch mit einem Hut aus lauter roten Vogelfedern verziert. Auf der Querflöte spielt er seine wunderschöne Erkennungsmelodie. Nacheinander werden alle Personen und Instrumente vorgestellt.  Es kommen die Ente mit der Oboe, die Katze schnurrt wie eine Klarinette, die Hörner verraten, dass der Wolf naht, der Großvater brummt wie ein Fagott, die Pauke kündigt die Jäger an und ganz zum Schluss natürlich Peter mit seiner Violine.

Begeistert hören die Kinder vom unvorsichtigen Peter, der das Gartentor geöffnet hat und damit beginnt die Geschichte und die wunderschöne Musik von Sergej Prokofjew …

image_pdfimage_print

Informationsnachmittag 29. Januar 2020 14:30 Uhr an der AGG

Die Augustenburg Gemeinschaftsschule ist eine Schule, in der Kindern und Jugendlichen alle Wege offen stehen, um den für sie passenden und bestmöglichen – Abschluss – Hauptschule, Realschule, Abitur – zu erreichen. Das erfolgreiche Konzept der Starterschule ist seit dem Bezug des Neubaus nun ohne Kompromisse durchführbar. In unseren neuen Räumlichkeiten bieten wir Unterricht mit praktischer oder medialer Unterstützung auf dem derzeit höchstmöglichen Standard an. Hier kommen die Vorteile einer Gemeinschaftsschule nun noch stärker zum Tragen.

Als Ganztagesschule mit rhythmisierter Tagesstruktur lernen die Schüler/innen nach entsprechenden Inputs auf  ihrem derzeit abrufbaren Niveau, ohne sich bereits früh auf einen Schulabschluss festlegen zu müssen. Trotzdem können sich zum Beispiel gute Realschüler auf dem erweiterten Niveau weiterbilden um sich auf die Sekundarstufe 2 und somit das Abitur vorzubereiten. Eine gymnasiale Oberstufe für Gemeinschaftsschulen ist in der Stadt Karlsruhe angedacht und steht vermutlich ab dem Schuljahr 21/22 zur Verfügung.

Unterstützt werden die Schülerinnen und Schüler an der Gemeinschaftsschule bei ihrem individuellen Lernen durch Lehrkräfte aller Schularten, neuesten naturwissenschaftlichen Räumen sowie einem breiten Multimedia-Angebot mit Interaktiven Whiteboards, Laptops und IPads in allen Jahrgängen. Mit selbst erstellten Erklärvideos, Greenscreens und vielem mehr lernen die Kinder von- und Miteinander und werden so gleichzeitig auf die Anforderungen für weiterführende Schulen, dem Beruf und Studium vorbereitet.

Ausgehend von der Unterschiedlichkeit der Lernenden bleibt mit individueller Förderung und der Arbeit auf unterschiedlichen Niveaustufen für die Schülerinnen und Schüler möglichst lange der Weg zu allen allgemeinbildenden Abschlüssen in Baden-Württemberg offen!

Kommen Sie zu unserer Informationsveranstaltung am 29. Januar 2019 um 14:30 Uhr und informieren sich vor Ort über unsere Stärken.

image_pdfimage_print

Love, Simon – Kinobesuch der 9er

Am Donnerstag, den 17.10.2019, machten sich eine große Gruppe interessierte 9er und drei Lehrkräfte mit der Straßenbahn auf zum Kinobesuch nach Karlsruhe. Dort fanden in der Kinemathek vom 15.-20.10. die Pride Pictures statt – das QUEER* FILM FESTIVAL 2019.
Nach leckeren Mittagessen trafen wir uns alle pünktlich in der Kaiserpassage.
Im Kino wurden die anwesenden SchülerInnen (aus verschiedenen Karlsruher Schulen) vom Filmtageteam herzlich begrüßt, dann startete der Film:
Simon ist ein meistens gut gelaunter Schüler an einer Highschool, der in seiner Freizeit gerne mit seiner Clique unterwegs ist. Allerdings hat er ein großes Geheimnis: er ist schwul. Als sich ein anonymer Mitschüler unter dem Namen „blue“ online outet, nimmt er Kontakt zu ihm auf. Ein Mitschüler findet den Chat und erpresst ihn – was auch zu Komplikationen in der Clique führt.
Mehr wollen wir garnicht verraten, denn wir können den Film uneingeschränkt weiterempfehlen: er ist manchmal lustig („Warum müssen sich heterosexuelle Kids eigentlich bei ihren Eltern nicht outen??“), manchmal peinlich (Liebeserklärung im Stadion) und durchgängig spannend (WER IST BLUE??).
Also: am besten selbst anschauen!

Es war ein rundum gelungener Ausflug.

*„queer“ wird meistens als Sammelbegriff für alle Personen verwendet, die nicht der heterosexuellen Geschlechternorm entsprechen.

image_pdfimage_print

Einweihung der neuen Gebäude der Augustenburg Gemeinschaftsschule sowie der Stadtteilbibliothek

Mit einer stimmigen Einweihungsfeier wurden jetzt auch offiziell die Neubauten an der Augustenburg Gemeinschaftsschule den Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und somit den Bürgern von Grötzingen übergeben. Nach einem gelungenen musikalischen Einstieg durch den Primarstufenchor der Schule unter der Leitung von Dorothea Korn und Joachim Krey ließ Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup nochmal die Entstehungsgeschichte nach den Asbesthorrormeldungen 2013 Revue passieren. Mit 23,6 Millionen Euro hat die Stadt einen zukunftsfähigen Neubau für die Schule aufgestellt. Hier sind nun die räumlichen Voraussetzungen für eine  optimal ausgestatte Gemeinschaftsschule entstanden. Neben den obligatorischen Lernstudios, Inputräumen für den Fachunterricht bietet der barrierefreie Neubau auch auf dem neuesten Stand befindliche Fachräume für die Naturwissenschaften sowie die Fächer AES und BK an. Einzig die Fachräume für Technik, die sich im HD-Bau befinden werden erst in den nun folgenden Jahren aufgerüstet.
Herr Schwinde vom planenden Architekturbüro ging auf die vom Architekturwettbewerb genannten Anforderungen an den Neubau ein und schilderte die Umsetzung vor Ort.
Im Anschluss überreichte Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup der Ortsvorsteherin Karen Eßrich die obligatorischen Schlüssel, die dann an Deborah Dörömbözi für die Stadtteilbibliothek und Friedbert Jordan für die Augustenburg Gemeinschaftsschule weitergereicht wurden.
Deoborah Dörömbözi und Rektor Friedbert Jordan brachten Ihren Dank zum Ausdruck und freuten sich auf eine intensive Nutzung in den nächsten Jahren. Zum Abschluss wurde dem beeindruckten Publikum die Schulhymne durch den Chor der Sekundarstufe und allen Lehrkräften im Saal vorgetragen. Die Begleitung erfolgte durch eine kurzfristig gegründete kleine Lehrkräfteband.
Interessierte Eltern können über das Sekretariat gerne einen Link zum Fotoalbum der Veranstaltung erhalten.

image_pdfimage_print

Atoll Festival im Tollhaus

Atoll Festival im Tollhaus

Die LG 8-1 folgte am 23.09.2019 der Einladung des Tollhauses und besuchte eine Vorstellung des Atoll-Festivals mit dem Programmpunkt Rough Connections & Human Collective.

Nach der ersten beiden Stunden Deutsch fuhren wir mit der Straßenbahn zum Tollhaus und wurden dort von Britta Velhagen begrüßt. Nach einer kurzen Pause wurden wir zu einem Zelt geführt, in dem wir Platz nahmen. Auf der Bühne saßen drei Männer und eine Frau. Sie präsentierten uns ein ca. 30 minütigen Show aus einer Mischung aus Breakdance, Jonglage und Akrobatik. Mit choreographierten Tanzeinlagen, Jonglage mit Bällen von bis zu vier Personen und akrobatische Einlagen an einer Stange. Die Musik in Verbindung mit den Kunststücken waren eine gelungene Veranstaltung und hat bei einigen Schüler*innen für offene Münder gesorgt und tiefe Bewunderung hervorgerufen. Vielen Dank für dieses schöne Erlebnis. Wir kommen gerne wieder!

!

image_pdfimage_print

Schulgarten Preisträger der Schulgarteninitative – Lernen für die Zukunft

BNN Freitag, 04.10.2019: Alle Klassen machen mit

BNN – Im Grötzinger Schulgarten werkeln alle mit: Schüler der ersten bis zur zehnten Klasse der Augustenburg-Gemeinschaftsschule hegen und nutzen die Anlage. Das Engagement wurde nun mit einem Landespreis gewürdigt: Die Schulgarteninitiative „Lernen für die Zukunft – Garten macht Schule“ des Landesverbandes für Obstbau, Garten und Landschaft Baden-Württemberg (LOGL) zeichnete die Akteure für „hervorragende Leistungen“ mit einer Ehrenurkunde aus. Peter Herz vom LOGL-Vorstand Mittlerer Oberrhein überbrachte zudem Glückwünsche von Landwirtschaftsminister Peter Hauk sowie Kultusministerin Susanne Eisenmann.

„Eine sehr hilfreiche Auszeichnung für unsere Schule“, betonte Rektor Friedbert Jordan. „Wir führen im Landesverband einen ständigen Dialog mit den Obst- und Gartenbauvereinen über modellhafte Projekte der Schulgärten“, schilderte Herz.

Vor drei Jahren machte sich Biologielehrerin Ina Beier mit den Fünftklässlern und einer AG im damals verwilderten Schulgarten ans Werk. Klar sei aber schon damals gewesen, dass wesentlich mehr Kraft und Zeit erforderlich waren. Immer mehr Klassen kamen dazu, und der Grötzinger Bauhof unterstütze die Arbeiten nach wie vor, etwa beim Kompostieren oder beim Einbringen von Muttererde, erklärte Ina Beier.

Inzwischen gibt es eine Kräuterpyramide, ein Hochbeet, ein Kürbisbeet und viele Blumen. Selbst zum Religionsunterricht leiste das kleine Schulparadies seinen Beitrag, um anschaulich den Sinn des Lebens aufzuzeigen, erzählen die Lehrkräfte. Erst- bis Zehntklässler arbeiten aber nicht nur im Schulgarten, sondern entspannen auch darin, berichten sie. Sonderschullehrerin Ellen Thost nutzt die kleine Landwirtschaft gern zur Pädagogik des Faches Arbeitsbildung. Sie und Inna Beier betonen, dass der Garten ein wichtiger Beitrag für Bildung zu Nachhaltigkeit, Arbeit und Natur, auch Ernährung, Alltagswissen wie Soziales und Biologie sei.

Alle Ernten werden vielfältig in der Schule verarbeitet. Auch die Lehrer machen mit und übernehmen das Gießen in den Ferien. Für alle Akteure gibt es zum Schuljahresende ein „Arbeiterfest“. „Das Wichtigste bleibt immer die Anerkennung“, findet Ina Beier.

GRUND ZUR FREUDE haben die Akteure des Grötzinger Schulgartens: Peter Herz (Zweiter von links) vom Landesverband für Obstbau, Garten und Landschaft brachte eine Auszeichnung der Schulgarteninitiative. Rechts Schulleiter Friedbert Jordan.

 

Sonnenblumen im Schulgarten
image_pdfimage_print

Begrüßung der neuen Schülerinnen und Schüler

Mit zwei gelungenen Einweihungsfeiern wurden die neuen Fünftklässler wie die Schulanfänger an der Augustenburg Gemeinschaftsschule begrüßt. Die ehemaligen Fünftklässler stellten die Schule als Raumstation mit vielen Entdeckungsmöglichkeiten für interessierte Schülerinnen und Schüler vor und begrüßten die Neuen auch mit der Schulhymne der Augustenburg Gemeinschaftsschule.

Den Erstklässlern erzählte Herr Jordan, dass es nichts Spannenderes als Lernen gibt. Und Lernen tut man am besten, indem man immer wieder fragt, wie das in der Sesamstraße auch immer gemacht wird.

„Wer, wie, was … Der, die, das … Wieso, weshalb, warum? Wer nicht fragt, bleibt …“

Nach den Liedbeiträgen der Dritt- und Viertklässler und dem Grußwort von Frau Eßrich ging es dann ins Klassenzimmer. Bei beiden Einschulungsfeiern wurden die wartenden Eltern durch köstlichen Kuchen, Getränke und Kaffee versorgt, so dass die Wartezeit gut überbrückt wurde. Bei dem Erstklässlern endete die Einschulungsfeier mit dem obligatorischen Steigenlassen der Luftballone.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern viel Spaß in der Schule.

image_pdfimage_print

Hitzefrei in der letzten Schulwoche

Die angesagten tropischen Temperaturen lassen einen sinnvollen Unterricht ab der Mittagszeit nicht mehr zu. Daher gilt für diese Woche folgende Regelung:

Primarstufe:

  • Dienstag:  Unterrichtsende 12:15 Uhr
  • Mittwoch und Donnerstag: Unterrichtsende 11:15 Uhr – Klassenausflüge an diesen Tagen laufen wie geplant, bitte Sonnenschutz mitgeben!
  • Freitag: letzter Schultag: Unterrichtsende 11:15 Uhr

Sekundarstufe:

  • ?Montag: Unterrichtsende vor dem letzten Block?
  • Dienstag bis Donnerstag: Unterrichtsende nach dem Mittagessen (13:30 Uhr)
  • Freitag, letzter Schultag: Unterrichtsende nach der 4. Stunde
image_pdfimage_print