Hitzefrei in der letzten Schulwoche

Die angesagten tropischen Temperaturen lassen einen sinnvollen Unterricht ab der Mittagszeit nicht mehr zu. Daher gilt für diese Woche folgende Regelung:

Primarstufe:

  • Dienstag:  Unterrichtsende 12:15 Uhr
  • Mittwoch und Donnerstag: Unterrichtsende 11:15 Uhr – Klassenausflüge an diesen Tagen laufen wie geplant, bitte Sonnenschutz mitgeben!
  • Freitag: letzter Schultag: Unterrichtsende 11:15 Uhr

Sekundarstufe:

  • ?Montag: Unterrichtsende vor dem letzten Block?
  • Dienstag bis Donnerstag: Unterrichtsende nach dem Mittagessen (13:30 Uhr)
  • Freitag, letzter Schultag: Unterrichtsende nach der 4. Stunde

Besuch von Frau Thomaschny in der LG 5.2 am 26.06.2019

Passend zu unserem aktuellen BNT-Thema „Gesund leben – Unsere Zähne“ besuchte uns die Mutter einer Schülerin, Frau Thomaschny, der Lerngruppe 5-2. Frau Thomaschny arbeitet in einer Zahnarztpraxis und ist dort u.a. zuständig für die Prophylaxe. Dementsprechend kennt sie sich bestens aus, wie man Karies und andere Zahnerkrankungen verhindern kann.

Sie informierte uns ausführlich über die Entstehung von Karies und korrekte Zahnpflege. Durch einen Versuch, der in Kleingruppen durchgeführt wurde, konnten die Schülerinnen und Schüler selbst erkennen, dass eine fluoridhaltige Zahnpasta ein fester Bestandteil der Zahnhygiene sein soll.

Zum Abschluss erhielten die Kinder Zahnfärbetabletten. Diese färbten Zahnbeläge ein. Somit wurde angezeigt, an welchen Stellen Zahnbeläge waren und ob diese älter oder jünger als 12 Stunden waren. Frau Thomaschny konnte so jedem Kind individuell Rückmeldung geben, wo besser geputzt werden sollte.

Wir danken Frau Thomaschny für Ihre Bereitschaft unseren Schultag mit Ihrem Wissen und Ihrer Expertise zu bereichern.

L. Zollinger

Lernstufe 9 auf Klassenfahrt in Berlin

Eine ereignisreiche Woche erlebten die Schülerinnen und Schüler der Stufe 9 unserer Gemeinschaftsschule bei ihrer Klassenfahrt nach Berlin. Einen ausführlichen Bericht erfolgt nach den Pfingstferien. Hier schon mal die ersten Eindrücke!

Besuch des Bundestags und Gesprächsrunde mit Herrn Wellenreuther
Traumwetter und Urlaubsfeeling vor dem Brandenburger Tor

Realschulabschlussprüfung an der Augustenburg Gemeinschaftsschule

Heute starteten an allen Gemeinschaftsschulen, Realschulen und Gymnasien in Baden-Württemberg die Abschlussprüfungen mit dem Fach Deutsch. So auch an der Augustenburg Gemeinschaftsschule Grötzingen. 40 Schülerinnen und Schüler arbeiteten ab 8:00 Uhr konzentriert an ihrem ausgewählten Thema. Nach 4 Stunden verließen  die meisten doch mit einem guten Gefühl die Begegnungsstätte.

Am kommenden Freitag steht dann das Fach Mathematik, nächste Woche am Dienstag noch Englisch auf dem Prüfungsplan.

Wir wünschen allen unseren Schülerinnen und Schülern eine gute Prüfung und damit einen erfolgreichen Abschluss Ihrer sechsjährigen Schulzeit an der Augustenburg Gemeinschaftsschule in Grötzingen.

Wir ziehen um

Liebe Lehrkräfte,

liebe Eltern und Schüler/innen,

in den nun vor uns liegenden Osterferien findet der von uns lange herbeigesehnte Umzug der Klassenstufen 6 – 9 aus den Containern in den HD-Bau und Neubau C statt. Die Umzugskartons sind gefüllt, die Materialien der Lehrkräfte und Schüler verstaut und die Spedition ist beauftragt. Wir hoffen nun natürlich, dass alle Tische, Stühle, Möbel, Whiteboards, Laptops und Unterlagen nach den Ferien in den richtigen Zimmern gelandet und die elektronischen Geräte auch einsatzbereit sind. Mein Dank geht an alle beteiligten Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, mein Sekretariat und Herrn Veith, die sich durch die Hektik nicht anstecken ließen und sich nun auf die Ferien freuen können. Allerdings werden Lehrkräfte und Personal der Schule bereits in der zweiten Ferienwoche wieder in der Schule unterwegs sein, um einen einigermaßen reibungslosen Start am 29. April gewährleisten zu können.

An diesem Tag wird auch die neue Mensa ihren Betrieb aufnehmen. Wir hoffen, dann auch die immer noch nicht zufriedenstellende Essensauswahl unserer Cateringfirma in die richtige Richtung positiv beeinflussen zu können. Unser bewährtes Mensateam unter der Leitung von Frau Fitzi freut sich auf möglichst viele Esser in der freundlichen Atmosphäre der Neubaumensa.

Nach dem heutigen Stand werden die Schülertransporte zum Unterrichtsbeginn und –ende in den ersten Tagen nach den Ferien noch an der Augustenburgstraße halten. Der Umzug in die Staigstraße erfolgt dann nach Fertigstellung der Beschilderung.

Ich wünsche allen Lehrkräften, allen Schülerinnen und Schülern und allen weitern an der Schule Beschäftigten ein paar Tage des Durchschnaufens. Gemeinsam freuen wir uns auf die Nutzung der neuen Räume unserer Schule.

 

SYSTEM ERROR – Jahrgang 10 bei der Schulkinowoche

Letzten Dienstag machten sich 23 interessierte Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10 auf den Weg in die Kaiserpassage nach Karlsruhe.

Wir sahen den Film System Error von Florian Opitz. Der Film nimmt die Grundprinzipien unseres Wirtschaftssystems genauer unter die Lupe. Wachstum, Arbeit und Wohlstand für alle – geht das überhaupt noch? Haben wir das System noch unter Kontrolle oder kontrolliert es uns?

Der Film zeigt unterschiedliche Akteure des globalen Wirtschaftssystems, lässt Großbauern und Fondsmanager zu Wort kommen. Aufnahmen aus verschiedenen Produktionsstätten veranschaulichen Wirtschaftsprozesse heute. Immer wieder geben Aufnahmen aus dem Weltall den Impuls, Dinge „von außen“ zu betrachten.

System Error stellt viele Fragen, gibt jedoch keine Antworten – „Sind Sie Optimist oder Pessimist?“ – war dann auch eine der ersten Fragen an den Filmemacher Florian Opitz, der uns im Anschluss an den Film per Skype live aus Berlin zugeschaltet war. Es entwickelte sich ein anregendes Gespräch und gab einigen Einblick, wer hinter diesem Film steht.

System Error ist ein interessanter Film, der aktuelle Themen aus dem EWG-Unterricht und auch aus den Diskussionen um Fridays for Future aufgreift. Auf alle Fälle ließ der Film einige nachdenkliche Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10 zurück.

 

Schulfest – Tag der offenen Tür am Samstag, 18. Mai 2019

Nach langen Jahren der Provisorien war es endlich soweit: Die Augustenburg Gemeinschaftsschule durfte nach den Osterferien die Neubauten neben dem Schloss-Schul-Gebäude und dem Heinrich-Dietrich-Bau beziehen. Der Bauteil A erlaubt nun der Primarstufe neben den tollen Möglichkeiten der Stadtteilbibliothek die Nutzung neuer, heller Räumlichkeiten besonders für größere Inklusionsklassen. Der große Bauteil C bietet neben den Verwaltungs- und Fachräumen für BK, Musik, AES und den Naturwissenschaften drei Jahrgangsstufen einen Platz für Lernstudios und Inputräume. Ebenso ist die großzügige Mensa die neue Heimat für die Sekundarstufe sowie ab dem neuen Schuljahr für alle Schülerinnen und Schüler der Betreuungsangebote aus der Primarstufe. Wir wollen unsere Freude mit einem Schulfest – Tag der offenen Tür – am Samstag, 18. Mai (10:30 Uhr – 15:30 Uhr) zum Ausdruck bringen und gleichzeitig allen an der Schule Interessierten Bürgerinnen und Bürger aus Grötzingen und Umgebung die Möglichkeit geben, neben den Gebäuden auch Unterrichtsformen unserer Schule kennen zu lernen.

Freuen wir uns auf einen neuen Schulabschnitt an der Augustenburg Gemeinschaftsschule Grötzingen mit herausragenden räumlichen Möglichkeiten. Gemeinsam wollen WIR diese Räume mit Leben erfüllen.

Friedbert Jordan, Rektor

Erfolgreiches Schulkonzept in neuen Räumen

Hier finden derzeit noch die letzten Außen- und Innenarbeiten am Neubau statt.

In wenigen Wochen bezieht die Augustenburg Gemeinschaftsschule ihre beiden Neubauten auf dem Schulgelände in Grötzingen. Endlich ist die Zeit des Provisoriums in Containern vorbei und man kann das erfolgreiche Konzept der Starterschule wieder ohne Kompromisse aufgrund räumlicher Gegebenheiten durchführen. Zusätzlich bieten die Räume nun die Möglichkeit, Unterricht mit praktischer oder medialer Unterstützung auf dem derzeit höchstmöglichen Standard anbieten zu können. Hier kommen die Vorteile einer Gemeinschaftsschule nun noch stärker zum Tragen.

Die Augustenburg Gemeinschaftsschule ist eine Schule, in der Kindern und Jugendlichen alle Wege offen stehen, um den für sie passenden und bestmöglichen – Abschluss – Hauptschule, Realschule, Abitur – zu erreichen.

Als Ganztagesschule mit rhythmisierter Tagesstruktur lernen die Schüler/innen nach entsprechenden Inputs auf ihrem derzeit abrufbaren Niveau, ohne sich bereits früh auf einen Schulabschluss festlegen zu müssen. Trotzdem können sich zum Beispiel gute Realschüler auf dem erweiterten Niveau weiterbilden um sich auf die Sekundarstufe 2 und somit das Abitur vorzubereiten.

Unterstützt werden die Schülerinnen und Schüler bei ihrem individuellen Lernen durch Lehrkräfte aller Schularten, neuesten naturwissenschaftlichen Räumen sowie einem breiten Multimedia- Angebot mit Interaktiven Whiteboards, Laptops und IPads in allen Jahrgängen. Mit selbst erstellten Erklärvideos, Greenscreens und vielem mehr lernen die Kinder von- und Miteinander und werden so gleichzeitig auf die Anforderungen für weiterführende Schulen, dem Beruf und Studium vorbereitet.

Ausgehend von der Unterschiedlichkeit der Lernenden bleibt mit individueller Förderung und der Arbeit auf unterschiedlichen Niveaustufen für die Schülerinnen und Schüler möglichst lange der Weg zu allen allgemeinbildenden Abschlüssen in Baden-Württemberg offen

Unser Schulgarten! Erste Arbeiten im Frühling: Baumschnitt

Obstbäume zu beschneiden ist eine Kunst an sich. Dafür braucht man das richtige Werkzeug und viel Wissen über das (Blüten)Wachstum und die Fruchtbildung der Gewächse. Konkret heißt das: die Äste abschneiden, die kreuz und quer wachsen, damit die Bäume mehr Licht bekommen. Aber auch die Wassertriebe, die senkrecht in Richtung Himmel wachsen, Wasserschoße genannt, abschneiden, damit kein Saftstau entsteht.

Das und viel mehr erfuhren die Schüler*innen, die den Schulgarten jeden Montag betreten und ihn pflegen, theoretisch und praktisch. Zu Hilfe kam Herr Hogen vom Gartenbau der Ortsverwaltung Grötzingen. Er und seine Mitarbeiter helfen jedes Mal, wenn der Schulgarten eine professionelle Unterstützung braucht. An dieser Stelle nochmals ausdrücklichen Dank dafür!

Einige mutige Schüler*innen trauten sich, natürlich unter Aufsicht, die großen Astscheren in der Hand zu halten und die bis drei Zentimeter dicke Äste zu schneiden. Leicht war es nicht … im Vergleich zu den Gartenscheren, mit denen sich dünne Zweige leicht abschneiden ließen.

Genau so wichtige Aufgabe war es, den Schulgarten wieder in Ordnung zu bringen. Die neu beschnittenen und die alten Äste vom vorigen Jahr und das alte Laub auf den Kompost zu bringen oder mit dem Dienstwagen von Herrn Hogen auf die städtische Kompostieranlage zu bringen – wir schwitzten alle von viel Arbeit nach der Winterruhe und waren dann doch sehr froh, als die Arbeit zu Ende war.

Wie jedes Jahr wieder, ist der Schulgarten jetzt bereit, uns im Frühling, Sommer und Herbst zu grüßen und viel Freude beim Aussäen und Ernten zu schenken. (I.B.)

image_pdfimage_print