Im Frühjahr wurde es für die Klasse 2c bunt!

Malkurs in der Kunsthalle

An fünf Terminen fuhren wir in die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe und nahmen an einem Malkurs teil, bei dem man Einblick in unterschiedliche Epochen, Stilrichtungen und Maltechniken erhält.
Eine Kunstpädagogin zeigte uns in den herrlichen Räumen der Kunsthalle und der Orangerie jeweils ein Kunstwerk, ließ die Kinder dazu erzählen und praktisch etwas tun. Im Anschluss gestalteten sie in der Kindermalwerkstatt eigene Werke mittels vielfältiger Materialien und Methoden.
Die Mädchen und Jungen konnten ausprobieren und kreativ werden.
Mit Ölfarben und Spachtel, mit Frottage, Collage, Druck, in kleinen und großen Formaten wurde hier gearbeitet. Dabei entstanden ausdrucksstarke, sehenswerte Werke, die unbedingt gezeigt werden mussten.
Und so bildete eine eigene Ausstellung am Schulfest den krönenden Abschluss.

Folgendes blieb den Kindern besonders in Erinnerung :

Ich fand das Verkleiden toll. 
Mir hat das Drucken gefallen. 
Das Malen mit Ölfarben war schön. 
Ich fand toll, dass wir mit der Straßenbahn gefahren sind. 
Die Bilder waren sehr schön. 

Klasse 2c macht Dreck weg!

Am Montag, den 08.04.2019 machten sich die 25 Kinder der Klasse 2c, fünf Mamas, eine Schulbegleitung und ihre Klassenlehrerin bereit, dem Dreck und Müll in Grötzingen entgegenzutreten.

Auf die Initiative einer Mutter unserer Klasse hin standen anlässlich der Karlsruher Dreck-weg-Wochen Müllsäcke und Greifzangen für alle bereit. Ausgerüstet mit Handschuhen, Vesper und Rucksack teilten wir uns in Kleingruppen auf, um jeweils in einem Gebiet nach Abfall Ausschau zu halten. Voller Eifer machten sich die Kinder ans Werk und sammelten säckeweise. Am häufigsten gab es Zigarettenstummel und Kronkorken. Das Lustigste war eine große weiße Unterhose, das Größte ein ganzes Fenster im Gebüsch. Ein Kind fand sogar eine Heckenschere und Tesafilm.
Auf den Spielplätzen war erfreulicherweise kaum Müll zu finden.

Als wir uns gegen Mittag wieder auf dem Schulhof trafen, brachten alle stolz ihre Fundstücke und Drecksammlungen mit.
Am nächsten Tag berichtete jede Gruppe von ihrem Erlebnis und präsentierte vor den interessierten Mitschülern, wo, wie und was gefunden wurde. Da konnte man staunen.
Somit hatten die Kinder einen echten Anlass um für das Leben zu lernen, im Sinne der Nachhaltigkeit, der sozialen Entwicklung und der persönlichen Bildung.
Und der Dreck, der war weg! Zumindest kurz.
Ursula Huber, Klassenlehrerin der 2c

Wasserspender

Liebe Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

unser Wasserspender vor der Mensa ist endlich in Betrieb!

F. Jordan, Rektor

Realschulabschlussprüfung an der Augustenburg Gemeinschaftsschule

Heute starteten an allen Gemeinschaftsschulen, Realschulen und Gymnasien in Baden-Württemberg die Abschlussprüfungen mit dem Fach Deutsch. So auch an der Augustenburg Gemeinschaftsschule Grötzingen. 40 Schülerinnen und Schüler arbeiteten ab 8:00 Uhr konzentriert an ihrem ausgewählten Thema. Nach 4 Stunden verließen  die meisten doch mit einem guten Gefühl die Begegnungsstätte.

Am kommenden Freitag steht dann das Fach Mathematik, nächste Woche am Dienstag noch Englisch auf dem Prüfungsplan.

Wir wünschen allen unseren Schülerinnen und Schülern eine gute Prüfung und damit einen erfolgreichen Abschluss Ihrer sechsjährigen Schulzeit an der Augustenburg Gemeinschaftsschule in Grötzingen.

Wir ziehen um

Liebe Lehrkräfte,

liebe Eltern und Schüler/innen,

in den nun vor uns liegenden Osterferien findet der von uns lange herbeigesehnte Umzug der Klassenstufen 6 – 9 aus den Containern in den HD-Bau und Neubau C statt. Die Umzugskartons sind gefüllt, die Materialien der Lehrkräfte und Schüler verstaut und die Spedition ist beauftragt. Wir hoffen nun natürlich, dass alle Tische, Stühle, Möbel, Whiteboards, Laptops und Unterlagen nach den Ferien in den richtigen Zimmern gelandet und die elektronischen Geräte auch einsatzbereit sind. Mein Dank geht an alle beteiligten Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, mein Sekretariat und Herrn Veith, die sich durch die Hektik nicht anstecken ließen und sich nun auf die Ferien freuen können. Allerdings werden Lehrkräfte und Personal der Schule bereits in der zweiten Ferienwoche wieder in der Schule unterwegs sein, um einen einigermaßen reibungslosen Start am 29. April gewährleisten zu können.

An diesem Tag wird auch die neue Mensa ihren Betrieb aufnehmen. Wir hoffen, dann auch die immer noch nicht zufriedenstellende Essensauswahl unserer Cateringfirma in die richtige Richtung positiv beeinflussen zu können. Unser bewährtes Mensateam unter der Leitung von Frau Fitzi freut sich auf möglichst viele Esser in der freundlichen Atmosphäre der Neubaumensa.

Nach dem heutigen Stand werden die Schülertransporte zum Unterrichtsbeginn und –ende in den ersten Tagen nach den Ferien noch an der Augustenburgstraße halten. Der Umzug in die Staigstraße erfolgt dann nach Fertigstellung der Beschilderung.

Ich wünsche allen Lehrkräften, allen Schülerinnen und Schülern und allen weitern an der Schule Beschäftigten ein paar Tage des Durchschnaufens. Gemeinsam freuen wir uns auf die Nutzung der neuen Räume unserer Schule.

 

SYSTEM ERROR – Jahrgang 10 bei der Schulkinowoche

Letzten Dienstag machten sich 23 interessierte Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10 auf den Weg in die Kaiserpassage nach Karlsruhe.

Wir sahen den Film System Error von Florian Opitz. Der Film nimmt die Grundprinzipien unseres Wirtschaftssystems genauer unter die Lupe. Wachstum, Arbeit und Wohlstand für alle – geht das überhaupt noch? Haben wir das System noch unter Kontrolle oder kontrolliert es uns?

Der Film zeigt unterschiedliche Akteure des globalen Wirtschaftssystems, lässt Großbauern und Fondsmanager zu Wort kommen. Aufnahmen aus verschiedenen Produktionsstätten veranschaulichen Wirtschaftsprozesse heute. Immer wieder geben Aufnahmen aus dem Weltall den Impuls, Dinge „von außen“ zu betrachten.

System Error stellt viele Fragen, gibt jedoch keine Antworten – „Sind Sie Optimist oder Pessimist?“ – war dann auch eine der ersten Fragen an den Filmemacher Florian Opitz, der uns im Anschluss an den Film per Skype live aus Berlin zugeschaltet war. Es entwickelte sich ein anregendes Gespräch und gab einigen Einblick, wer hinter diesem Film steht.

System Error ist ein interessanter Film, der aktuelle Themen aus dem EWG-Unterricht und auch aus den Diskussionen um Fridays for Future aufgreift. Auf alle Fälle ließ der Film einige nachdenkliche Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10 zurück.

 

Woche der Berufsinformation für Schüler/innen der Augustenburg Gemeinschaftsschule

Die Berufsorientierung hat an der Augustenburg Gemeinschaftsschule einen hohen Stellenwert. So war es auch selbstverständlich, dass Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 und 9 in der Woche der Berufsinformation mit Ihren Lehrkräften nach den Faschingsferien in Karlsruhe unterwegs waren. Aus einem großen Angebot an Informationsmöglichkeiten haben sich unsere  Schülerinnen und Schüler für Sie passenden Berufsbereiche ausgesucht. Ein Teil der Jugendlichen war mit Ihren Lehrkräften an der Berufesafari an der Walther Eucken Schule in Karlsruhe.

Mit einem Kopf voller neuer Infos kamen die Schülerinnen und Schüler an die Schule zurück. Wir hoffen, dass die Woche der Berufsinfo Hilfestellung für eine eventuell bald anstehende Berufsentscheidung gegeben hat.

Die ersten Schüler/innen nutzen den Neubau der Augustenburg Gemeinschaftsschule

Am ersten Schultag nach den Faschingsferien war es soweit. Als erste Klasse der Augustenburg Gemeinschaftsschule bezog die 1c den Neubau A an der Augustenburgstraße. Bereits am 1. März wurde dieser Bauteil zwischen den letzten Malerarbeiten von der HGW unter Beisein der Ortsvorsteherin Frau Eßrich und Ortsbaumeister Müller durch Frau Scheerer an den Schulleiter Herrn Jordan übergeben. Während der Faschingsferien konnten so die Klassenmöbel und Unterrichtsmaterialien aus dem alten Klassenzimmer im Schloss-Schul-Gebäude umgeräumt werden, so dass nun die Schülerinnen und Schüler mit großen Augen ihr neues Klassenzimmer betreten konnte. Der vorgezogene Klassenwechsel war notwendig geworden, um der Klasse 1c einen barrierefreies Klassenzimmer zur Verfügung stellen zu können. Wir freuen uns mit den SchülerInnen sowie der Klassenlehrerin Frau Klee-Axmann und wünschen ein gutes Arbeiten in den neuen Räumen der Augustenburg Gemeinschaftsschule.

Künftige Fünftklässlerinnen und Fünftklässler anmelden

Grundschulempfehlung mitbringen

Kinder, die diesen Sommer die Grundschule beenden, sind in den nächsten Wochen für den Besuch einer weiterführenden Schule ab dem Schuljahr 2019/20 anzumelden. Der Schritt zur Aufnahme in die fünfte Klasse einer Karlsruher Werkreal-, Real-, Gemeinschaftsschule oder eines Gymnasiums erfolgt am Mittwoch, 13. März, von 14  bis 17 Uhr oder am Donnerstag, 14. März, zwischen 8 und 12 Uhr. Im Fall der Teilnahme am besonderen Beratungsverfahren ist die Entscheidung spätestens am Donnerstag, 4. April, zu fällen. Bedenken Sie bei Ihrer Entscheidung das Wohl Ihres Kindes:

Schulsorgen sind Familiensorgen!

Das baden-württembergische Schulsystem hat eine hohe Durchlässigkeit, so dass es oft Sinn macht, Ihr Kind am Anfang der Sekundarstufe nicht zu überfordern. Besonders offen präsentieren sich hier die Gemeinschaftsschulen als Schulart, in der die Schülerinnen und Schüler frühestens zum Halbjahr Klasse 8 eine erste Entscheidung über den angestrebten Schulabschluss treffen müssen!

Zur Anmeldung mitzubringen, wie die Geschäftsführenden Schulleitungen in der Stadt Karlsruhe in ihrem Aufruf des Weiteren erklären, sind die Blätter 4, 5 und 7 als Bestätigung der Grundschule sowie die Geburtsurkunde oder alternativ Personalausweis, Kinderreisepass, Familienstammbuch. Mit der verbindlichen Anmeldung an der gewünschten Schule geht noch keine verbindliche Zusage seitens der ausgewählten Schule einher. So ist die jeweilige Kapazität zu berücksichtigen, wenn etwa die räumliche Versorgung durch das Bilden zusätzlicher Eingangsklassen nicht dauerhaft gewährleistet werden kann.An der Gemeinschaftsschule starten alle Fünftklässlerinnen und Fünftklässler mit Englisch als erster Fremdsprache. Ein Brückenkurs in Französisch wird angeboten: Ist die Teilnahme daran erwünscht, sollte dies bei der Anmeldung vermerkt werden. Französisch wird als Wahlpflichtfach ab Klasse 6 angeboten und wird den Schülerinnen und Schülern empfohlen, die nach der Sekundarstufe auf ein allgemeinbildendes Gymnasium wechseln wollen. Für den Wechsel auf ein berufliches Gymnasium oder auf die Oberstufe der Gemeinschaftsschule besteht diese Notwendigkeit nicht.

Kommt es zu räumlichen und/oder personellen Engpässen, kann die Wunschanmeldung gegebenenfalls nicht realisiert werden. Eine andere Gemeinschaftsschule wird dann den betroffenen Schüler, die betroffene Schülerin aufnehmen.

Schulverwaltung und Schulen prüfen im Einzelfall, ob der Besuch einer anderen Gemeinschaftsschule zumutbar ist. Für die Entscheidung werden bestimmte Kriterien – wie der Unterrichtsort älterer Geschwister – zugrunde gelegt. Diese setzt jede Schule für sich fest. Um den Vorstellungen von Schülerinnen, Schülern und ihren Erziehungsberechtigten größtmöglich gerecht werden zu können, sind bei der Anmeldung grundsätzlich denkbare Alternativen anzugeben.

image_pdfimage_print